Filialkirche St. Erhard AttachingDie Attachinger Kirche, die dem heiligen Erhard gewidmet ist, hat den Grundriss eines Rechtecks, an das sich im Osten eine Apsis anschließt. In dieser befinden sich der Hoch- und der Volksaltar. Gegenüber, am Westende der Kirche, erhebt sich ein etwa 26 m hoher Turm, der zunächst den rechteckigen Grundriss der Kirche übernimmt, danach aber in eine achteckige Säule übergeht. Die Spitze des Turmes bildet ein spitzer Kupferhelm, auf dem ein vergoldetes Eisenkreuz steht. Im Erdgeschoss des Turms befinden sich neben dem Eingang zur Kirche auch die angebaute Sakristei und der Aufgang zur Empore. Im Turm hängen vier Glocken, von denen die letzten beiden Anfang der 50er Jahre geweiht wurden.

Filialkirche St. Erhard AttachingIm Kircheninneren fällt der erste Blick auf die Barockaltäre. Das Bild im Hochaltar zeigt die Taufe der heiligen Ottilie, die mit ausgestreckten Armen vor dem Taufbecken kniet. Getauft wird sie vom heiligen Erhard, dem Patron der Kirche. Der Sage nach war Ottilie blind und wurde durch die Taufe geheilt. Die beiden Seitenaltäre sind dem heiligen Florian, dem Schutzheiligen der Feuerwehr, und dem heiligen Leonhard, dem Schutzpatron der Tiere, geweiht. Reich verziert ist neben der Decke die gemauerte Kanzel an der Nordseite des Kirchenschiffes. Gegenüber der Kanzel hängt ein großes, barockes Kreuz, das Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden ist. Weitere alte und kostbare Gemälde schmücken den Kirchenraum der Attachinger Kirche: So zum Beispiel das Deckengemälde, das die Heilige Dreifaltigkeit und Maria auf der Mondsichel zeigt, oder eine Kopie des Gnadenbildes „Maria Trost“. Nähere Informationen zur Kirche finden sich im Kirchenführer, der in der Kirche aufliegt.